Verwaltung von
Verbindungstechnologien

Verbindungen treten vielfach im Übergang zwischen Faserverbunden, von Metall zu Metall sowie zwischen Faserverbunden und metallischen Strukturen auf. Sie stellen eine der größten Herausforderungen der Strukturauslegung dar. Der Grund hierfür liegt in der Unterbrechung der Geometrie und im Übergang zwischen zwei oder mehreren Materialien.

 

Mechanische Verbindungen

  • Bolzen
  • Nieten
  • Schrauben

 

Weitere Verbindungen

  • Löten
  • Schweißen
  • Kleben
  • Schlaufen
  • Verbindungen für Sandwichkonstruktionen
    • Inserts
    • Onserts

 

Grundlegende Funktionen zur Verwaltung von Verbindungstechnologien

  • Anlage und Verwaltung von Verbindungstechnologien mit den verschiedenen Eigenschaften und Kennwerten
  • Hinterlegen von Proben und Serien sowie der dazugehörigen Auswertung (individuell anpassbar)
  • Darstellung des Einflusses der Verbindungsgeometrie auf die Festigkeit und Versagensart
  • Berechnung von Schubspannungsverteilungen, Festigkeitsanalysen
  • Dokumentation von Versagensmodellen sowie -arten und dem spezifischen Versagensverhalten der getesteten Probe und Serie


Zurück