Aktuellste Werkstoffdaten per Klick:WIAM® Softwarelösungen!

 

Immer kürzere Produktlebenszyklen und steigende ökologische Anforderungen erhöhen bei OEMs und Zulieferern den Innovationsdruck. Häufig ist damit auch der Einsatz neuer Materialien oder die Substitution von Werkstoffen verbunden. Dies macht einen schnellen und umfassenden Zugriff auf aktuellste Werkstoffdaten erforderlich.

 

Auf dem Weg zum neuen Produkt sind von Produzenten und Zulieferern verschiedenste Hürden zu nehmen: Einerseits erfordert das Digital Engineering umfangreiche Prüfdaten zu den möglichen Materialien und Technologien. Gleichzeitig beeinflussen Richtlinien, Vorschriften und Normen wie beispielsweise REACH, RoHS, EMDS die Werkstoffauswahl und -substitution. Darüber hinaus besitzen die Werkstoffinformationen eine hohe Relevanz für Produktions- und Einkaufsprozesse. Andererseits wird ein immer höherer Vernetzungsgrad und intensiverer Datenaustausch zwischen Hersteller und Zulieferer in der Entwicklungsphase angestrebt. Diese Anforderungen lassen sich nur mit einem schnellen Zugriff auf umfassende und aktuelle Werkstoffinformationen erfüllen.

 

Mit dem Materialdatenbanksystem WIAM® und dessen Modulen stellt die WIAM GmbH Informationen von über 6.000 metallischen Werkstoffen und rund 180.000 Modifikationen an Unternehmen zur Verfügung. Hinzu kommen Daten zum Umformverhalten von Werkstoffen, Informationen zum Schwingfestigkeitsverhalten und Angaben zu nicht- und kurzfaserverstärkten sowie langfaserverstärkten Kunststoffen. Bei Bedarf lassen sich zudem individuelle Datenbanken realisieren.


Mehr erfahren? Newsletterabonnieren